Kommentare

Live-Reportage in Cham war ein voller Erfolg!

Hallo allerseits,

die Live-Reportage „Geheimnisse im Regenwald“ am 3. Mai 2018 in Cham/Schweiz war ein sehr schöner Erfolg. Ein grosses Dankeschön gilt dem Veranstalter „Cham Delta“ (http://www.pfarrei-cham.ch/gruppierungen/cham_delta/). Mit „Tropica Verde“ (http://www.tropica-verde.de), „PanEco“ (https://paneco.ch) und dem „Bruno Manser Fonds“ (http://www.bmf.ch) stellten drei etablierte Regenwaldorganisationen an Ständen ihre Schutz-Projekte in Mittelamerika und Südostasien vor. Und mit dem Verein „Lebensraum Landschaft Cham“ (http://www.landschaftcham.ch) war auch eine lokal engagierte Naturschutzorganisation vor Ort.

Das grosse Interesse am Thema Tropischer Regenwald hat uns echt überrascht und gefreut. Über 100 Teilnehmer füllten den Saal! Dementsprechend herrschte in der Pause richtig Andrang an den Ständen, und auch nach Vortragsende wurde engagiert diskutiert. Für die Veranstaltung erhielten wir von euch sehr positives Feedback und die gute Mund-zu-Mund Propaganda hat bereits dazu geführt, dass Folgeveranstaltungen an anderen Orten geplant werden. Updates dazu gibt es im Faunity Blog.

Ganz explizit freuen wir uns, dass eine schöne Sammelspende zusammengekommen ist, die bereits direkt dem Tropica Verde Schutzprojekt für die stark bedrohten Grossen Soldatenaras zu Gute kam. Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Spender!! Nähere Informationen zu diesem Wald- und Artenschutz-Projekt erhaltet ihr unter http://www.tropica-verde.de/projekte/lapa-verde/. Aktuelle Fotos und Schilderungen aus dieser spezifischen Region und einem Ara-Projekt weiter im Süden Costa Ricas können auch unter https://www.faunity.ch/tropica-verde-schutzgebiet-grosser-soldatenara-ara-ambigua-costa-rica/  und https://www.faunity.ch/wiederansiedelung-grosser-soldatenara-karibikkueste-costa-rica/ betrachtet und nachgelesen werden.

Farbenprächtige Live-Reportagen mit Nahaufnahmen seltener Tiere, Videos, Anekdoten und Erklärbildern über die Besonderheiten der Regenwälder und deren Bewohner sind ein wichtiger Teil der Faunity Umweltbildung. Fachlich strukturiert aber spielerisch erklärt möchte ich insbesondere Jugendliche und Kinder für das Thema begeistern und deren Verantwortungsbewusstsein für diesen artenreichen Lebensraum schärfen. Wir dürfen nicht vergessen, dass auch für unseren täglichen Bedarf jährlich ca. 65000 Quadratkilometer tropischer Regenwald zerstört werden. Das ist die 1,5 fache Fläche der Schweiz! Wenn wir die Gründe dafür besser verstehen und die Bedeutung dieser Wälder besser begreifen lernen, können wir bereits mit kleinen Änderungen Signale setzen. Denn unser Konsumverhalten generiert letztendlich die Nachfrage nach Produkten aus dem Regenwald!

Bitte meldet euch telefonisch oder per email (einfach „Kontakt“ Button klicken) wenn ihr Interesse an einer Live-Reportage für eure Gemeinde, einen speziellen Event oder Firmenanlass habt. Für Kindergärten, Schulen und andere Lehreinrichtungen biete ich auch massgeschneiderte Regenwald-Vortragsmodule, thematisch angepasst an die jeweilige Altersstufe bzw. Expertise, an.

Herzlichst, Stefan Rother

PS: Einen guten Überblick zu meiner letzten Reise Ende 2017 in den Regenwald und zu den Tropica Verde Projekten in Costa Rica findet ihr in meiner Blog-Zusammenfassung https://www.faunity.ch/category/regenwald-schutz-costa-rica/

Ich wünsche euch ganz viel Spass beim Fotos Anschauen und bei den Projektberichten. Ich freue mich auch immer über eure Kommentare.

Stefan

2018-05-17T22:50:50+00:00

12 Comments

  1. 8AYD 17. Mai 2018 um 19:59 Uhr - Antworten

    Dieser Abend wurde zu einem eindrücklichen Erlebnis. Stefan Rother versteht es beispielhaft, sein profundes Wissen als Biologe mit seiner fotografischen Begabung zu verbinden. Wer die eindrücklichen Bilder des Urwalds, seiner Pflanzen und Tiere bestaunt und gleichzeitig die Voraussetzungen für dessen ökologisches Gleichgewicht dank den leichtfasslichen Erläuterungen begreift, erkennt die Notwendigkeit zum Handeln – und sei es erst mal lediglich als Konsument tropischer Produkte. Der Kontrast zwischen den stimmungsvollen, traumhaft schönen und farbenfrohen Fotos des Urwalds und seiner Bewohner einerseits und jenen der zerstörerischen Eingriffen der Holz- und Agrarindustrie anderseits könnte nicht grösser sein.

    • Stefan Rother 17. Mai 2018 um 21:29 Uhr - Antworten

      Vielen Dank! Es freut mich sehr, wenn meine persönliche Faszination für den Regenwald ein bisschen ansteckend war, und der Vortrag auch ein wenig dazu animiert hat, als Konsument kritisch zu bleiben.

  2. Hans Bollier 18. Mai 2018 um 18:03 Uhr - Antworten

    Der Vortrag von Cham Delta mit Stefan Rother war ein voller Erfolg, was aus Rückmeldungen der zahlreichen Teilnehmer hervorgeht. Die wichtigen Zusammenhänge im Regenwald waren für viele neue Erkenntnisse. Wir staunten über die fantastischen Bilder . Im zweiten Teil wurden wir nachdenklich, wenn er die Bedrohungen aufzeigte. Die Projekte zum Schutz der Tiere und Pflanzen geben etwas Hoffnung. Auch wir Menschen sind auf die belebten Wälder angewiesen.

    • Stefan Rother 18. Mai 2018 um 23:43 Uhr - Antworten

      Vielen Dank für das schöne Feedback Hans,
      ja, wenn man, wie wir, weit entfernt lebt, ist einem oft nicht bewusst, dass nach wie vor jeden Tag riesige Flächen tropischer Regenwald zerstört werden. Jährlich ca. 65000 qkm, das ist 1,5 mal die Schweiz!
      Viele Grüsse, Stefan

  3. Yanis 19. Mai 2018 um 17:58 Uhr - Antworten

    Die Bilder vom Regenwald haben mir sehr gut gefallen. Die Besten waren die von den Vögeln. Zudem habe ich vieles neu gelernt. Zum Beispiel, dass jedes Jahr eine riesige Menge vom Regenwald zerstört wird. Die Zahl war sehr überraschend für mich. Allgemein fand ich es einen super Vortrag!

    • Stefan Rother 19. Mai 2018 um 18:59 Uhr - Antworten

      Hi Yanis,
      freut mich sehr, dass es dir gefallen hat. Ja, vernünftige Vogelfotos im Regenwald zu bekommen, ist immer ein bisschen schwierig. Aber mit viel Glück und Geduld klappt es und die Resultate sind bei den farbenprächtigen Vögeln dann umso faszinierender. Viele Grüsse, Stefan

  4. Jonas 22. Mai 2018 um 11:00 Uhr - Antworten

    Die Verbindung zwischen den Erläuterungen zu den biologischen Vorgängen im Regenwald und dem Aufzeigen der konkreten Bedrohungen dieses wunderschönen Lebensraums war einmalig. Stefan Rother versteht es, die Leute mit seinem grossen Wissen, seiner persönlichen Faszination für den Regenwald und seinen einzigartigen Fotos zu packen. Diese Begeisterung ist ansteckend und man kriegt gleich Lust, nicht nur selbst den Regenwald zu erforschen, sondern diesen auch zu schützen mit der Unterstützung von Organisationen wie Tropica Verde. Es ist faszinierend zu sehen, was mit grossem Engagement trotz geringer Ressourcen möglich ist!

    • Stefan Rother 22. Mai 2018 um 11:19 Uhr - Antworten

      Vielen Dank lieber Jonas! Dein Lob und Feedback als erfahrener Forscher und Helfer in der Entwicklungsarbeit sind grosser Ansporn, auf diesem Weg weiter zu machen. Viele Grüsse, Stefan

  5. Max 23. Mai 2018 um 08:26 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für den tollen Vortrag. Super interessante Themen, sehr gut verständliche Ausführungen und wirklich tolle Bilder haben den Abend viel zu schnell vorbei gehen lassen. Die zwei Stunden Vortrag waren eine wahrliche Essenz aus vielen vielen Stunden und Tagen auf der „Jagd“ nach diesen Bildern – denn warum habe ich den Urwald nie so farbenfroh und lebendig erlebt???
    Man sollte an unseren Schulen eine Pflichtstunde mit den Themen von Stefan Rother einführen. Sein Vortrag wäre eine grosse Bereicherung des Biologie-Unterrichts in allen Altersstufen.

    • Stefan Rother 23. Mai 2018 um 08:39 Uhr - Antworten

      Hallo Max, danke für das tolle Feedback. Ja, da mir Umweltbildung gerade auch für Kinder sehr am Herzen liegt, werde ich vermehrt versuchen, das Thema leicht verdaulich und anschaulich für den Schulunterricht anzubieten. Viele Grüsse, Stefan

  6. René 7. Juni 2018 um 22:32 Uhr - Antworten

    Stimmungsvoller Vortrag, authentisch vorgetragen und viel Hintergrundwissen über Flora und Fauna des Regenwaldes. Ich habe gelernt, dass die Arras ein spezifisches Oekosystem benötigen, welches leider stark bedroht ist. Ich hoffe sehr, dass Stefan Rother mit seinem Projekt die Lebensgrundlage des Arras und damit deren Population erweitern kann. Die Diashow war eine packende Reise durch den Regenwald mit seiner unglaublichen dichte an Pflanzen.

    • Stefan Rother 12. Juni 2018 um 11:47 Uhr - Antworten

      Lieber Rene,
      ja, der Schutz der Grossen Soldatenaras liegt Tropica Verde und mir sehr am Herzen. Es ist schön, wenn man sieht, dass die verschiedenen kontinuierlichen Initiativen zum Erhalt der Art in Costa Rica und auch Nicaragua Früchte tragen und ein positiver Trend zu sehen ist. In jedem Fall vielen Dank für dein schönes und motivierendes Feedback zum Vortrag,
      Viele Grüsse, Stefan

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*