Kommentare

Besuch bei der Tropica Verde Partnerorganisation CCT in San José

19. -20. Oktober 2017

An unserem zweiten Tag in San José haben wir uns mit Alexander Gonzalez (s. Foto unten) von der CCT (Centro Cientifico Tropical) getroffen. CCT ist seit über 55 Jahren im Natur- und Regenwaldschutz in Costa Rica engagiert. Dazu gehört auch der Erhalt grosser biologischer Korridore wie La Selva, eine 7000 ha grosse Waldfläche mit viel Primärwald und wichtiger Bestandteil des 240000 ha grossen Braulio Carillo Nationalparks. Oder der bekannte Nebelwald Monte Verde. Alexander ist für die Koordination zwischen CCT und den einzelnen biologischen Korridoren zuständig. Dadurch ist er auch beim Lapa Verde Projekt von Tropica Verde involviert, das an den Braulio Carillio Regenwald angrenzt. Tropica Verde setzt sich seit über 20 Jahren für den Schutz des Lapa Verde, dem grossen Soldatenara (Ara ambigua) ein, der stark gefährdet ist. Aber der Einsatz scheint sich zu lohnen, denn während vor 10 Jahren nur noch 80 Brutpaare gezählt wurden, sind es laut Alexander heute wieder ca. 350 Individuen, die kürzlich gezählt wurden. Wir werden das schwer zugängliche Gebiet in einigen Wochen gemeinsam mit Alexander und dem lokalen Betreuer des Projekts, Ulysses, durchqueren.

Nach dem Treffen waren wir damit beschäftigt, lokale SIM Karten für unsere Handys zu organisieren (gar nicht so einfach, den richtigen Laden zu finden) und erfolgreich frei zu schalten damit wir auch lokal gut und kostengünstig mit den lokalen Naturschützern kommunizieren können. Und während wir so am Shoppen waren, sind wir auch kurz in einen kleinen lokalen Baumarkt eingetaucht, Michael’s favorisiertem Terrain. Das glückliche Gesicht von ihm (s. Foto) spricht Bände. Am liebsten wäre er da geblieben…. :-)))

Last but not least haben wir uns mit Isabel Mittmann getroffen, einer hervorragenden Naturführerin und Spezialistin für die Tier- und Pflanzenwelt Costa Ricas. Sie hat uns die Welt der Fruchtbäume- und -Sträucher, die im Zentraltal häufig vorkommen, vorgestellt und erklärt. Jetzt fühlen wir uns wesentlich sicherer bei der Wahl unserer „jugos naturales“ und Gemüsebeilagen….. Kann also nur gut sein für unsere weitere Reise mit dem Bus, die uns am 21.10. nach Puerto Viejo de Talamanca in die immergrünen Tieflandregenwälder der Karibikküste führen wird.

Wir halten euch natürlich auf dem laufenden…

Fortsetzung folgt…..